Datenschutzbestimmung

Datenschutzbestimmung

Mitteilung zum Datenschutz über unsere Ausführung und Bearbeitung der Kunden- und
Interessentendaten gemäß Artikel 13, 14 und 21 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)


Namen und Anschrift der Verantwortliche Stelle

WIG Consulting

Inhaber: Bahaa Eddine Abou Zaky

Spitzwegstr. 3

65428 Rüsselsheim

Tel: 017624188968

Email: info@wig-consulting.com

 

Datenschutzbeauftragter:

Bahaa Eddine Abou Zaky

Tel: 017624188968

 

Das Unternehmen WIG Consulting wird die Bewerberdaten in einer Bewerberdatenbank zweck der Vermittlung von zukünftige offene Stellen speichern und an anderen Unternehmen, die passende Stellen anbieten, weiterleiten.

 

Der Antragsteller erklärt:


Ich (Bewerber) stimme zu, falls die Datenverwertung nicht durch andere Rechtsgrundlagen geregelt wir, dass WIG Consulting und WTG Consulting die von mir im Rahmen des gesamten Bewerbungsverfahrens abgegebenen personenbezogenen Daten wie (zum Beispiel Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Bewerber-Fragebögen, Bewerberinterviews usw.) über das Ende des Bewerbungsprozess und die Zusammenarbeit hinaus speichern und verwenden darf.

Ich gebe auch meine Zustimmung dafür, dass diese Daten durch WIG Consulting und WTG Consulting verwendet werden darf, damit man mich ggf. später kontaktiert und das Bewerbungsprozess fortsetzt, falls eine andere Stelle für mich in Betracht kommt. Ich beziehe auch meine Zustimmung für andere von mir während des Bewerbungsprozesses mitgeteilten Informationen.

Ich gebe auch meine Zustimmung, dass WIG Consulting und WTG Consulting auf meine Daten aus allgemein zugänglichen Informationsquellen wie (soziale Medien) eingreifen darf.

Diese Zustimmung kann ich ohne Angabe von Gründen verweigern und jederzeit im Textform widerrufen. Dies sollte zu keiner Benachteiligung führen jedoch meine Ansprüche aus dem Bewerbungsverfahren verfällt.

In Einzelfällen ermächtigen Sie uns Ihre personenbezogenen Daten, um Direktwerbung zu betreiben.

 

Widerspruchsrecht


Solange die  Verarbeitung  Ihre  personenbezogenen  Daten  gemäß  Art.  6  Abs  1  lit.  f  DSGVO  zur

Wahrung  berechtigter  Interessen  erfolgt,  haben  Sie  nach  Art.  21  DSGVO  das  Recht,  aus

Gründen,  die  sich  aus  Ihrer  besonderen  Situation  ergeben,  jederzeit  Widerspruch  gegen  die

Verarbeitung  dieser  Daten  einzulegen. Der Widerspruch soll in Textform erfolgen. Wir  stoppen die Verarbeitung  dieser  personenbezogenen, es  sei  denn,  wir  können  zwingende  schutzwürdige  Gründe  für  die  Verarbeitung

vorlegen. Diese müssen Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die

Verarbeitung  muss  der  Geltendmachung,  Ausübung  oder  Verteidigung  von  Rechtsansprüchen

dienen.

Sie  können jederzeit  Widerspruch  gegen  die  Verarbeitung  zum  Zwecke  derartiger

Werbung  einzulegen.  Dies  gilt  auch  für  das  Profiling,  soweit  es  mit  dieser  Direktwerbung  in

Verbindung steht. Widersprechen Sie der Verarbeitung zum Zwecke von Direktwerbung, werden

wir Ihre personenbezogenen Daten nicht weiter für diese Zwecke verarbeiten.

 

Zweck für die Verarbeitung personenbezogener Daten


Die Verarbeitung  Ihrer personenbezogenen  Daten ist im  Übereinstimmung mit  den  Bestimmungen  der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz

(BDSG), sofern diese für eine Vertragsbegründung, -durchführung, -erfüllung sowie zur

Durchführung  vorvertraglicher  Maßnahmen  notwendig  sind.  Sofern die Angabe  personenbezogener  Daten    zur  Einleitung  oder  Durchführung eines Vertragsverhältnisses oder im Rahmen der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich  ist,  findet die  Verarbeitung der Datengemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO statt.

Ihre  ausdrückliche  Einwilligung  zur  Verarbeitung  von  personenbezogenen

Daten  für  bestimmte  Zwecke  (z. B.  Weitergabe  an  Dritte,  Auswertung  für  Marketingzwecke

oder werbliche Ansprache), liegt die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung aufgrund Ihrer

Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO vor. Diese Einwilligung können Sie jederzeit,

mit Wirkung für die Zukunft, widerrufen (s. Ziffer 9 dieser Datenschutzinformation).

 

Recht auf Bestätigung


Sie können jede Zeit eine Bestätigung über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Auskunftsrecht (Art. 15 DSGVO).

Sie können gemäß Art. 15 DSGVO von den Verantwortlichen für Ihre Datenverarbeitung Verantwortlichen Auskunft darüber fordern, welche Daten dort über Sie gespeichert sind bzw. verarbeitet werden. Sie können auch über folgende Informationen verlangen.

  • Verarbeitungszwecke
  • Die Kategorie der zu verarbeitenden personenbezogenen Daten.
  • Die Empfänger oder Kategorie von Empfängern, zu denen Ihre Daten weitergeleitet werden, vor allem bei Empfänger in Drittländern oder internationalen Organisation.
  • Informationen über die geplanten Dauer für die Speicher der personenbezogenen Daten, Falls das nicht möglich ist, Informationen über die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer.
  • Informationen über das Recht auf einer Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde.
  • Informationen über das Recht auf Löschung oder Einschränkung der Bearbeitung der Daten.

 

Es ist nur möglich, die personenbezogenen Daten in Länder außerhalb des EWR (Europäischer

Wirtschaftsraum)  oder  an  eine  internationale  Organisation  weiterzuleiten,  wenn dies  zur

Abwicklung und somit zur Erfüllung des Vertrages oder, auf Ihren Antrag hin, zur Durchführung

von vorvertraglichen Maßnahmen nötig ist. Eine Einwilligung Ihrerseits ist notwendig.


Das Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)

 

Nach Art. 16 DSGVO haben Sie das Recht auf Berichtigung. Diese Trifft ein, wenn sie merken Ihre betreffende Daten unrichtig sind, können Sie unverzüglich Berichtigung verlangen.

 

Recht auf Löschung

 

Sie haben das Recht  auf die Entfernung Ihrer personenbezogenen Daten bei uns zu verlangen. Da es sich dabei um ein sehr starkes Recht handelt, dürfen Sie es nur unter bestimmten Voraussetzungen geltend machen (Art. 17 Abs. 1 Buchst. a) bis f) DSGVO). Dies gilt wenn:

  • Ihre Daten sind für uns nicht mehr notwendig. Dies ist beispielsweise i.d.R. dann der Fall, wenn Ihre personenbezogenen Daten zur Begründung oder Durchführung Ihres Arbeitsverhältnisses verarbeitet worden sind und sie zwischenzeitlich nicht mehr in diesem Arbeitsverhältnis stehen.

 

  • Die Verarbeitung Ihrer Daten ist unrechtmäßig.
  • Die Verarbeitung Ihrer Daten war nur auf Grundlage einer Einwilligung rechtmäßig, die von Ihrerseits zwischenzeitlich widergerufen wurde.
  • Sie haben erfolgreich Widerspruch (Art. 21 Abs. 1 DSGVO) gegen die Verarbeitung eingelegt und wir können keine besonders schützenswerten Gründe geltend machen.
  • Sie haben wegen einer Direktwerbung Widerspruch eingelegt (Art. 21 Abs. 2 DSGVO).
  • Die Löschung ist aufgrund besonderer Rechtsvorschriften notwendig. Diese anderweitige Löschungspflicht kann sich aus dem Unionsrecht oder aus dem nationalen Recht der EU-Mitgliedstaaten ergeben.
  • Sie sind Ein Kind oder Jugendlicher unter 17 Jahren und haben Sie sich eigenständig bei einem sozialen Netzwerk oder Dienst der Informationsgesellschaft (z. B. soziale Netzwerke, Online-Spiele) angemeldet (Art. 8 Abs. 1 DSGVO). Aufgrund des besonderen Schutzbedarfs der Kinder und Jugendlichen ergibt sich die Löschungspflicht hier allein aufgrund des Löschungsverlangens der betroffenen Person.

 

Es gibt eine Ausnahme für das Recht auf Löschung, die direkt in der DSGVO geregelt sind (Art. 17 Abs. 3 Buchst. a) bis e) DSGVO). Außerdem gibt es auch noch einige wenige Ausnahmen von der Löschpflicht, die das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) regelt. Hiernach tritt an die Stelle der Löschung lediglich die Einschränkung der Verarbeitung, wenn die Speicherung der Daten nicht-automatisiert erfolgt (beispielsweise Papierakten) und die Löschung einen unverhältnismäßig hohen Aufwand erfordern würde. Ebenfalls schränken wir die Verarbeitung Ihrer Daten auch dann lediglich ein, wenn wir einen berechtigten Grund zu der Annahme haben, dass Sie noch eigene, schutzwürdige Interessen an den Daten haben. Hierüber sollten Sie uns aber in der Regel informieren. Zuletzt ist eine Löschung auch dann nicht nötig, wenn satzungsgemäße oder vertragliche Aufbewahrungsfristen entgegenstehen.

 

Das Recht auf Einschränkung der Bearbeitung nach Art. 18 DSGVO


 Sie haben das Recht dafür, von uns Ihre Daten nur speichern und nicht weiter verarbeitet werden, bis sie endgültig entscheiden, ob Ihre Daten gelöscht oder weiterverarbeitet werden.

Diese Können Sie unter bestimmten Voraussetzungen geltend machen.

  • Solange der für die Verarbeitung Verantwortliche Ihre Daten überprüft, soweit Sie eine Berichtigung verlangt haben.
  • Wenn Sie eine ausdrückliche Einschränkung der Verarbeitung statt einer Löschung verlangt haben.
  • Wenn wir Ihre Daten nicht mehr für eigene Zwecke benötigt, Sie Ihre Daten aber noch für die Verfolgung eigener Ansprüche nutzen möchten.
  • Wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben, aber noch von uns geprüft werden muss, ob nicht eventuell unser Interesse überwiegt.

 

Recht auf Datenübertragbarkeit


Durch das Recht haben Sie das die Möglichkeit, von uns die Herausgabe oder Weitergabe Ihrer Daten zu verlangen.

 

Recht auf nicht automatisierte Entscheidung.


Das Recht steht Ihnen nicht zu, falls die automatisierte Entscheidung für die Erfüllung eines Vertrags erforderlich oder aufgrund von anderen Rechtsvorschriften erlaubt ist.

 

Recht der Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde.


 Wenn Sie die Annahme haben, dass wir bei der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten

gegen das geltende Datenschutzrecht verstoßen haben, dann können Sie sich

jederzeit an die für Sie zuständige Aufsichtsbehörde wenden.